Nachhaltig Reisen - so geht's

Nachhaltig Reisen ist ein sehr schwieriges Thema, bei dem die Meinungen kaum weiter auseinander gehen könnten. Die meisten Menschen die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander setzen sagen wahrscheinlich, dass nachhaltig reisen überhaupt nicht geht, da man immer CO2 ausstößt und der Umwelt damit schadet. Der andere Teil der Menscheit sagt sich "Ach mir doch egal" und setzt sich gar nicht erst mit dem Thema auseinander. Zwei Extreme mit denen ich mich leider nicht anfreunden kann, denn gar nichts für die Umwelt zu tun und sich nicht mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen kommt für mich nicht in Frage. Genauso wenig möchte ich aber komplett auf das Reisen verzichten, denn es gibt doch soo viele schöne Orte auf der Erde die ich noch entdecken möchte. Für mich persönlich versuche ich immer einen Kompromiss zu finden, den ich mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Daher möchte ich dir heute zeigen wie meine Interpretation von Nachhaltig Reisen aussieht und dir vielleicht den ein oder anderen Anreiz geben, sodass du deine Einstellung zum Reisen auch überdenken magst.

Nachhaltig Reisen Tipp #1:  Anreise und Kreuzfahrten

Natürlich ist Reisen mit Flugzeug, Schiff und co. immer eine Belastung für die Umwelt, aber man kann dennoch viel tun um die Umwelt dabei zu schonen. Ich verzichte generell auf Kreuzfahrten, denn diese Art zu Reisen ist für unsere Umwelt definitiv die schlimmste. Wusstest du zum Beispiel, dass ein Kreuzfahrtschiff pro Tag so viel CO2 ausstößt wie fast 84.000 Autos, so viel Stickoxide wie etwa 421.000 Autos, so viel Feinstaub wie etwa über 1 Mio. Autos und so viel Schwefeldioxod wie gut 376 Mio. Autos? Dass Kreuzfahrtschiffe mit Schweröl fahren wird vermutlich jedem bewusst sein, aber wusstest du auch, dass Schweröl stark umwelt- und gesundheistsschädlich ist und an Land sogar verboten ist? Das hat schon seinen Grund und man sollte sich fragen warum es für Kreuzfahrten zugelassen ist. Unfälle mit Schweröl haben immer gravierende Folgen für die Umwelt.
Der Ölfilm verteilt sich im Meer, setzt sich auf dem Meeresboden ab oder wird an Küsten gespült. Verölte Tiere ertrinken, verhungern oder vergiften sich mit dem Schweröl. Das Schweröl ist auch für den enormen Anteil an Schwefeldioxid in den Abgasen verantwortlich: über 7 Tonnen SO2 pro Tag und Kreuzfahrtschiff. Schwefeldioxid gilt wiederum als Quelle für sauren Regen. (Quelle: utopia.de und nabu.de)

Es gibt noch so viel mehr Gründe um Kreuzfahrten zu vermeiden, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

 

Bei Flugreisen wäge ich immer ab, ob sich der Flug wirklich lohnt und ob es nicht vielleicht Alternativen für die Anreise gibt, denn auch eine Zugreise kann unheimlich schön sein. Flüge für kurze Strecken, die sich auch einfach mit dem Zug oder zur Not mit dem Auto zurücklegen lassen, vermeide ich immer. Und auch bei Reisen innerhalb Europas schaue ich immer ob es nicht eine passende Zugverbindung gibt.

Nachhaltig Reisen Tipp #2: Vermeide Plastik

Unsere Meere versinken im Plastik. Auf einem Quadratkilometer schwimmen hunderttausende Plastikteile. Ob Plastiktüten, Plastikflaschen oder Mikroplastik – unsere Meere versinken im Müll und unsere Umwelt und Tiere leiden darunter. Schildkröten verwechseln Plastiktüten mit Quallen oder haben Strohhalme in ihren Nasen stecken. Fische halten kleine Plastikteile für Plankton. Immer wieder sehen wir diese Bilder im Fernsehen und sind erschrocken. Doch was können wir selber tun um unsere Umwelt zu schützen? Haben wir vielleicht selber schon Plastik am Strand liegen gelassen welches dann ins Meer gelangt ist?

Was kann ich also vor Ort tun um Plastikmüll zu vermeiden?

Meist lassen sich Plastikverpackungen nicht komplett vermeiden. Sonnencreme, Zahnpasta und co. sind bei jedem Reisenden im Koffer. Doch was passiert mit der leeren Verpackung am Ende des Urlaubs? Bei einem Urlaub in Deutschland können wir uns meist sicher sein, dass das Plastik ordnungsgemäß recycelt wird wenn wir es im Mülleimer im Hotel entsorgen. Leider sind nicht alle Länder soweit und oft landet der Plastikmüll einfach auf großen Müllbergen im Landesinneren – oder eben im Meer. Hier ein paar Tipps was du vor Ort tun kannst damit weniger Müll im Meer landet:

 

-          Erkundige dich ob es Beach Cleanups gibt an denen du teilnehmen kannst

-          Oder du schnappst dir selber einen Müllbeutel und sammelst den Müll am Strand auf – jedes Teil zählt und könnte vielleicht einem Meereslebewesen das Leben retten! Kleine Challenge: Nimm bei jedem Strandbesuch 3 Teile Plastik mit und entsorge sie.

-          Nimm deine leeren Plastikverpackungen wieder mit nach Hause – so kannst du sicher sein, dass der Müll nicht im Meer landet

-          Verzichte auch vor Ort auf unnötig viel Müll wie Strohhalme, Plastiktüten und Pappteller

-          Verzichte am besten direkt auf Plastikverpackungen und suche alternative Produkte ohne Plastikverpackung

 

Es gibt viele Möglichkeiten weniger Müll im Urlaub zu produzieren. In meinem Artikel 6 Tipps für weinger Plastikmüll auf Reisen findest du Tipps für alternative Produkte ohne Plastikverpackung.

Nachhaltig Reisen Tipp #3: Unterstütze die Locals

Die meisten Touristen buchen Ihren Urlaub im 4* All Inclusive Hotel und verbringen dann die meiste Zeit im Hotel. Verständlich, schließlich hat man ja schon für alles bezahlt und muss es dann auch nutzen. Leider kommen die Einheimischen dabei meist zu kurz, denn das Geld was wir im Hotel lassen geht meist doch ins Ausland.

 

Hier ein paar Tipps wie du Locals unterstützen kannst:

 

-          Buche deine Übernachtung am Besten in einem kleinen Gästehaus oder einer Pension. So kannst du sicher sein, dass das Geld bei den Locals ankommt. Ich kann dir auch empfehlen Airbnb mal auszuprobieren. Man erfährt so viel mehr über Land und Leute wenn man bei Locals wohnt.  (Hier schenke ich dir einen 25€ Gutschein für deine erste Buchung mit Airbnb)

-          Falls du nicht auf ein großes Hotel verzichten kannst buche doch vielleicht einfach nur Übernachtung mit Frühstück und geh mittags und abends in einheimischen Restaurants essen. Das muss nicht immer teuer sein und manchmal kommt es sogar günstiger als wenn man All Inclusive bucht.

-          Buche Touren und Ausflüge nicht über die großen Reiseveranstalter, sondern direkt bei Einheimischen. Frag am besten in deiner Unterkunft oder schau bei getyourguide.de. Meist bezahlst du viel weniger wenn du die Tour direkt buchst. Außerdem kommst du so mit den Einheimischen in Kontakt und lernst viel mehr über deren Alltag und das Land.

Nachhaltig Reisen Tipp #4: Engagiere dich im Tierschutz

Leider hat der Tierschutz in vielen Ländern nicht eine so große Bedeutung wie in Deutschland oder Europa (obwohl der Tierschutz hier auch noch ausbaufähig ist..). Im Ausland sind die Haltungsbedingungen für Nutz- und Haustiere oft unzumutbar. Für viele Menschen sind Haustiere nur so lange toll, wie sie keine großen Kosten verursachen. Wenn die Tiere dann doch zu hohe Kosten verursachen, werden die Tiere oft einfach eingeschläfert oder ausgesetzt. Deshalb gibt es oft viele Straßenhunde für die sich niemand zuständig fühlt. Da die meisten Tiere nicht kastriert sind, vermehren sie sich schnell. Nicht selten werden diese Tiere einfach von der Regierung vergiftet, wenn es mal wieder zu viele werden. Im Ausland gibt es meist nur wenige Menschen die sich dieser Tiere annehmen und sich im Tierschutz engagieren. Viele dieser Menschen investieren oft ihr ganzes Geld um die Tiere von der Straße zu holen und ihnen ein liebevolles Zuhause zu bieten.

 

Falls du also im Urlaub bist, frag doch einfach mal die Einheimischen oder in deiner Unterkunft ob es jemanden gibt den du unterstützen kannst. Du kannst dich auch vorab informieren ob es eine Hilfsorganisation oder Privatpersonen gibt die du unterstützen kannst.

Auf den Seychellen zum Beispiel sind Nahrungsergänzung und Medikamente für Tiere oft knapp.

 

Falls du den Tieren auf den Seychellen etwas Gutes tun möchtest, kann ich dir gerne ein paar Kontakte und Organisationen nennen. Hier kannst du dir sicher sein, dass das Geld dort ankommt wo es benötigt wird. Auch Sachspenden sind immer gerne gesehen und du kannst dir dabei ein eigenes Bild vor Ort machen, wenn du möchtest. Hinterlass mir einfach einen Kommentar oder schreib mir per Mail oder über das Kontaktformular.

Nachhaltig Reisen Tipp #5: Reduziere deinen Wasser – und Energieverbrauch

Genau wie zuhause sollten wir auch auf Reisen möglichst wenig Wasser und Strom verbrauchen. Hier ein paar Tipps wie du ganz einfach Wasser und Energie sparen kannst:

 

-          Lass das Wasser nur so lange laufen wie du es auch benötigst. Beim Zähne putzen oder rasieren einfach den Hahn schließen

-          Nur kurz anstatt lange duschen

-          Benutze dein Handtuch im Hotel/Unterkunft mehrmals und lasse es nicht täglich wechseln

-          Nutze die Klimaanlage so wenig wie möglich und schalte Sie in jedem Fall immer ab, wenn du den Raum verlässt

-          Schalte die Lampen ab wenn du sie gerade nicht benötigst

-          In manchen Ländern gibt es kleine Schalter an den Steckdosen. Diese schaltest du ganz einfach ab wenn du die Steckdose gerade nicht benötigst

 

 

Natürlich ist Reisen nie komplett nachhaltig und auch der Flug ist immer eine Belastung für die Umwelt. Aber wer so wie ich nicht komplett darauf verzichten mag, der kann immerhin auf Reisen vor Ort und natürlich auch im Alltag einiges tun, um seinen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Denn jeder Schritt den du in Richtung Nachhaltigkeit machst, wenn er dir auch noch so klein erscheint, ist viel wert. Und damit tust du schon mehr als alle anderen die nichts für unsere Umwelt tun. Auch bei Nachhaltigkeit darf man klein anfangen <3

Hast du weitere Tipps wie man nachhaltiger in der Welt unterwegs sein kann? Dann teile sie gerne mit uns in den Kommentaren.

 

 

 

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Wenn du also etwas über meinen Link kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision dafür. Für dich entstehen natürlich keine Kosten und der Preis bleibt der gleiche. Du unterstützt damit aber meinen Blog und dafür bin ich dir sehr dankbar :-)

Du möchtest mehr zum Thema Transparenz wissen? Dann schau doch mal hier.

 

 

Kommentare: 1
  • #1

    Aileen (Freitag, 02 November 2018 19:04)

    Das sind wirklich richtig tolle und informative Tipps! Vor allem im Bezug auf den Tierschutz oder dass das Geld der Hotels meist nicht den Einheimischen zu Gute kommt, sind mit Sicherheit Punkte, über die sich die wenigsten Reisenden Gedanken machen. Dazu zähle ich mich auch, zumindest was den Tierschutz angeht! In Hotels übernachte ich meist nicht, sondern wir buchen auch Ferienwohnungen über Airbnb oder ähnliches, sodass wir meist bei Einheimischen unter kommen - das ist auch sehr viel netter, weil man so viele Insider-Tipps erhält und sehr viel mehr über die Kultur erfährt! :)
    Bisher war ich allerdings auch eher wenig in Ländern, wo es vermehrt "Straßentiere" gab, aber ich denke man kann in jedem Land, sich irgendwie beim Tierschutz beteiligen :)
    Liebe Grüße, Aileen