Die schönsten Strände der Seychellen

Fairyland Beach auf Mahé

Einer meiner absolut liebsten Strände ist der Fairyland Beach im Südosten von Mahé. Es ist ein eher kleinerer Strand der bei Flut nicht ganz so viel Liegefläche hat. Aber er vereint all das, wie ich mir die Strände der Seychellen immer vorgestellt habe. Die typischen Granitfelsen in besonderer Formation, heller und feiner Sand, türkisblaues und klares Wasser und schöne Palmen. Der Fairyland Beach eignet sich auch hervorragend zum Schnorcheln. Am besten schnorchelt man rechts von den Steinen zur kleinen vorgelagerten Insel. Man sollte jedoch nicht hinter die Insel und über die Riffkante hinaus schwimmen, da dort starke Strömungen herrschen können. Ihr erreicht den Fairyland Beach am besten mit dem Auto und könnt direkt dort in einer kleinen geschotterten Bucht parken. Alternativ gibt es direkt am Strand eine Bushaltestelle. Der Strand wird übrigens von ca. 8-16 Uhr von einem Polizisten bewacht. Lasst eure Sachen aber bitte trotzdem nicht aus den Augen, denn auch an diesem Strand gab es schon Diebstähle. Falls ihr mittags Hunger bekommt, dann könnt ihr einfach ca. 1km Richtung Süden nach Anse Royale fahren oder alternativ zu Fuß am Strand entlanglaufen. Dort findet ihr kleine Supermärkte, Takeaways und Restaurants. Empfehlen kann ich euch das Kafe Kreol, ein schönes kleines Restaurant direkt am Strand wo man mit den Füßen im Sand sitzt.

 

Fairyland Beach auf Mahé
Fairyland Beach auf Mahé

Anse Machabée auf Mahé

Die Anse Machabée ist ein eher unbekannter Strand im Norden von Mahé. Touristen sowie Einheimische schenken der Bucht wenig bis gar keine Aufmerksamkeit – eigentlich völlig zu Unrecht, denn die Anse Machabée hat einiges zu bieten. Goldgelber Sand, große Granitfelsen, der freie Blick auf Silhouette und meist hat man den Strand ganz für sich allein. Da die Bucht kein vorgelagertes Riff hat wird das Meer schnell tief und eignet sich wegen dem steinigen Untergrund auch nicht besonders gut zum Schwimmen. Ein Besuch lohnt sich aber trotzdem, wenn man auf der Suche nach einem ruhigen Plätzchen und einem tollen Fotomotiv ist. In der Nähe befinden sich auch einige kleine Shops wo man sich mit Snacks und Getränken eindecken kann. Parkplätze gibt es nicht und man muss sich einen geeigneten Platz an der Straße suchen. Der Weg zum Strand ist etwas versteckt, denn es führt nur eine kleine unscheinbare Treppe zum Strand hinunter – also Augen auf! ;-)

 

Anse Machabée im Norden von Mahé
Anse Machabée im Norden von Mahé

Carana Beach auf Mahé

Der Carana Beach ist ein kleiner Strand im Norden von Mahé mit schöner Vegetation, klaren Wasser und schönem Sand. Hier kann man gut entspannen und ist oftmals auch ganz allein am Strand. Durch die vielen natürlichen Schattenplätze kann man hier einen entspannten und ruhigen Tag am Strand verbringen. Von der Straße aus bieten die Felsen vom Carana Beach ein tolles Fotomotiv. Dieser Strand ist in jedem Fall einen Besuch wert und sollte auch auf deiner Liste stehen.

 

Carana Beach auf Mahé
Carana Beach auf Mahé

Anse Georgette auf Praslin

Die Anse Georgette im Nordwesten von Praslin gehört definitiv in die TOP 3 meiner liebsten Seychellenstrände. Dieser Strand ist einer der Strände die du bei deinem Aufenthalt auf Praslin unbedingt gesehen haben musst. Die Anse Georgette ist ein Strand wie aus dem Bilderbuch und entspricht genau den Vorstellungen die man mit den paradiesischen Stränden der Seychellen verbindet. Mit seinem Puderzuckersand, den markanten Granitfelsen, dem türkisblauen Wasser und eingerahmt von großen Palmen ist die Anse Georgette neben der Anse Lazio einer der beliebtesten Strände von Praslin. Dieser Strand ist meist nicht stark besucht, denn der Zugang ist nicht ganz so einfach wie bei allen anderen Stränden der Seychellen, da die Bucht am Ende des Golfplatztes vom Constance Lemuria Resort liegt. Wie du aber trotzdem an diesen traumhaften Strand gelangen kannst und wie du Zutritt zum Gelände des Constance Lemuria bekommst das erfährst du in meinem Artikel „Tagesausflug nach Praslin“.

 

Anse Georgette auf Praslin
Anse Georgette auf Praslin
Blick auf die Anse Georgette
Blick auf die Anse Georgette

Anse la Blague auf Praslin

Auf Praslin liegt noch ein weiterer meiner liebsten Strände der Seychellen – die Anse la Blague. Im Nordosten von Praslin liegt dieser schöne Strand in noch sehr ursprünglicher, unberührter und ruhiger Umgebung. Oft ist man hier ganz für sich und kann so das kristallklare Wasser und den Blick auf Grande und Petite Soeur genießen. Mit seiner etwas schiefen Palme, den Granitfelsen und dem klaren Wasser bietet die Anse la Blague die perfekte Kulisse für einen schönen Schnappschuss.

 

Anse la Blague auf Praslin
Anse la Blague auf Praslin

Anse Sévère auf La Digue

Dieser tolle Strand im Norden von La Digue ist ein echter Allrounder. Egal ob relaxen, schnorcheln, schwimmen, Sonnenuntergang gucken oder Schildkröten streicheln, die Anse Sévère ist für all das der richtige Strand. Hat da jemand Schildkröten streicheln gesagt? Ja richtig gehört, an der Anse Sévère gibt es die süßen Aldabra Riesenschildkröten zu sehen. Die Schildkröten leben hier frei und lassen sich gerne streicheln oder mit Bananen füttern. Bitte denk daran, dass die Schildkröten gerade am Panzer sehr empfindlich sind. Deshalb bitte nur ganz vorsichtig am Panzer streicheln und niemals auf den Panzer setzen. Das gilt übrigens auch für kleine Kinder.

 

Anse Sévère auf La Digue
Anse Sévère auf La Digue
Schildkröte an der Anse Sévère
Kleine Streicheleinheit

Anse Cocos auf La Digue

Die Anse Cocos ist ein wilder und traumhafter Strand mit türkisblauem Wasser im Südwesten von La Digue. Aufgrund der starken Brandung und Strömung kann man hier am Großteil des Strandes leider nicht schwimmen. Aber die Anse Cocos bietet links in der Bucht einen Naturpool in dem man geschützt vor der starken Brandung wunderbar schwimmen und sich abkühlen kann. Um zur Anse Cocos zu gelangen fährt man erst mit dem Fahrrad zur Grande Anse. Nach dem schweißtreibenden auf und ab freut man sich, wenn man endlich an der wilden Grand Anse angekommen ist und die „kühle“ Meeresbrise im Gesicht spürt. Die Grand Anse ist auch ein wirklich schöner Strand an dem man ruhig mal eine kleine Pause einlegen kann, bevor es dann Richtung Petite Anse weitergeht. Dort wo das Grün hinter dem Strand beginnt findest du ein kleines Schild aus Holz auf dem „Petite Anse“ steht. Ab dort folgst du dem Trampelpfad und gelangst in ca. 10 Minuten an die Petite Anse. Du läufst auch über zwei kleine Brücken an einem Teich vorbei. Bitte verlasse niemals den Weg! Wenn du magst kannst du auch hier eine kleine Verschnaufpause einlegen und am Strand entspannen. Anschließend geht es auch wieder hinter dem Strand im Grün weiter. Diesmal ist nichts ausgeschildert, aber man sieht den Trampelpfad eigentlich ganz gut. Für diese Strecke zwischen Petite Anse und Anse Cocos wirst du vermutlich zwischen 20 und 30 Minuten brauchen. Nach viel auf und ab über die teilweise großen Steine gelangst du dann endlich zur Anse Cocos. Nachdem du dir jetzt eine frische Kokosnuss an dem kleinen Stand gekauft hast, kannst du gemütlich nach links den Strand entlanglaufen und kommst dann zu dem kleinen Naturpool von dem ich am Anfang schon gesprochen habe. Hier kannst du dich abkühlen und eine Runde schwimmen ohne dir Sorgen um Strömungen zu machen. Am restlichen Strand, sowie auch an der Grand Anse und Petite Anse, kann ich dir aufgrund der Strömung und der starken Brandung nicht empfehlen zu schwimmen. Ich fand die kleine Tour zur Anse Cocos besonders toll, da man neben drei tollen Stränden auch noch so viel durch das schöne Grün läuft, denn unterwegs hat man einen tollen Blick auf die Buchten.

 

Eine gute Wegbeschreibung findest du übrigens in diesem Video.

 

Der kleine Naturpool an der Anse Cocos auf La Digue
Der kleine Naturpool an der Anse Cocos auf La Digue
Ausblick auf Petite Anse
Auf dem Anse Cocos Trail hat man immer wieder einen tollen Ausblick

Anse Pierrot auf La Digue

Die kleine Anse Pierrot liegt etwas südlich der Anse Source d‘Argent und lässt sich auch von dort aus erreichen. Bei Ebbe kann man so von der Anse Source d’Argent durch das Wasser zur Anse Pierrot gelangen. Die kleine Bucht ist meist ziemlich leer, da sie relativ schwer zu erreichen ist und man kann hier ganz in Ruhe die tolle Aussicht genießen. An diesem Strand wurde auch der Film „Cast away“ gedreht und man kann die kleine Höhle aus dem Film erkunden. Wir haben den Strand während einer Tour mit durchsichtigen Kajaks besucht und waren bis zum Sonnenuntergang dort.

 

Der kleine Strand ist wirklich wunderschön und ich könnte noch mehr dazu schreiben, aber ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

 

Sonnenuntergang an der Anse Pierrot
Sonnenuntergang an der Anse Pierrot
Ausblick auf die kleine Anse Pierrot
Ausblick auf die kleine Anse Pierrot

Das waren nun meine Lieblingsstrände auf den drei Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue. Die Seychellen haben aber noch viele weitere tolle Strände zu bieten wie zum Beispiel die Anse Intendance und die Anse Lazio. Es ist auch immer wieder schön einfach über die Inseln zu fahren und die paradiesischen Strände für sich ganz allein zu entdecken.

Anse Intendance auf Mahé
Anse Intendance auf Mahé

Anse Lazio auf Praslin
Anse Lazio auf Praslin

Weitere Artikel die dich interessieren könnten:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0